Über uns

  1. Über uns
 

Das Team des Ferienparks Tusken de Marren

Der Ferienpark Tusken de Marren wurde 2010 gegründet. Er hat 72 Unterkünfte, von denen 42 gemietet werden können. Es gibt 10 verschiedene Arten von Unterkünften, von Hütten bis zu Bungalows. Geführt wird das Ganze von einem sehr starken. Wir möchten Ihnen das Team gern vorstellen.

 

Sophia Eringa

Ich heiße Sophia Eringa und bin die Leiterin des Ferienparks Tusken de Marren. Aufgewachsen bin ich in Joure in der Nähe von Akkrum. Friesland ist mir also nicht fremd. Zum Glück konnte ich nach meinem Studium des Tourismus in Zwolle in meiner freien Zeit immer viel reisen. Ich finde, es ist ein großer Luxus, wenn man reisen kann. Nach neun Jahren Tätigkeit im Ausland für einen großen deutschen Reiseveranstalter habe ich im Sommer 2020 an der Rezeption des Tusken de Marren in Akkrum angefangen. Hier kann ich meine Erfahrung und meine Charaktereigenschaften sehr gut nutzen.

Ich hoffe, dass ich auch noch in fünf Jahren den Park verbessern und innovativ tätig sein kann.

 

Karin van Slooten, Assistentin der Parkleitung

Ich heiße Karin van Slooten und bin Assistentin der Parkleitung im Tusken de Marren. Ich bin 26 Jahre alt und in Akkrum aufgewachsen. Seit Dezember 2020 bin ich an der Rezeption des Tusken de Marren tätig. Ich habe meinen Bachelor im Internationalen Tourismusmanagement an der Stenden-Universität in Leeuwarden erhalten. In der Tourismusbranche ist kein Tag wie der andere, dadurch macht die Arbeit im Tusken de Marren so viel Spaß. Und natürlich ist der Park wunderschön! Weil die Arbeit so dynamisch ist, hat man jeden Tag neue Herausforderungen.

Ich hoffe, dass ich hier noch viel mehr lernen und eines Tages ein eigenes Bed and Breakfast eröffnen werde. 

 

Annika Zijlstra, Assistentin der Parkleitung

Mein Name ist Annika, ich bin 20 Jahre alt und arbeite im Ferienpark Tusken de Marren als Assistentin der Parkleitung. Im Sommer findet man mich bei den Kindern, denn dann kümmere ich mich um das Animationsprogramm. Ich studiere Design an der Academie Minerva in Groningen und bin im ersten Studienjahr. Mir gefällt es sehr, von kreativen Menschen umgeben zu sein, mit denen ich brainstormen und gemeinsam arbeiten kann.

In fünf Jahren werde ich ein Diplom haben und als Designerin arbeiten. 

 

Sape Triemstra, Platzwart

Ich heiße Sape, bin 69 Jahre alt und komme von Ameland. Seit 2012 bin ich der Platzwart des Ferienparks Tusken de Marren. Früher habe ich mit großer Freude als Kabelleger, auf Deponien und in der Deichverstärkung gearbeitet. Gemeinsam mit Doede bin ich für alle technischen Angelegenheiten hier im Park zuständig. Ich übernehme auch andere Aufgaben, zum Beispiel halte ich den Park sauber. Seit der Gründung des Parks habe ich jeden Sommer mit meinem Wohnwagen hier gestanden, und nach zwei Jahren hat man mich gefragt, ob ich Platzwart werden wolle. Nun bin ich seit 2017 täglich hier. Ich mag die Freiheit, die ich hier habe, und kann alles planen, wie ich es will.

Es gefällt mir hier sehr gut, deshalb hoffe ich, noch lange hier arbeiten zu können.

 

Doede van der Weide - technical services

Ich bin Doede, 16 Jahre alt und wohne in Jirnsum. Im Sommer 2020 habe ich angefangen, im Ferienpark Tusken de Marren zu arbeiten, um mein Taschengeld aufzubessern und mehr technische Kenntnisse zu sammeln. Sape hilft mir dabei, schließlich hat er jahrelange Erfahrung. Meine Aufgabe im Tusken de Marren ist deshalb die technische Unterstützung. Diese Stelle gefällt mir sehr und es gefällt mir hier wirklich. Zudem bin ich im Prüfungsjahr für den mittleren Schulabschluss. Ab dem nächsten Jahr möchte ich an der NHL-Stenden-Universität in Leeuwarden Finanz-, Steuer- und Beratungswissenschaften studieren.

Ich hoffe, in fünf Jahren an der Amsterdamer Universität zu sein, um Steuerökonom zu werden. 

 

Kalixa Evers, Praktikantin

Ich heiße Kalixa, bin 23 Jahre alt und komme aus Heerhugowaard. Seit Februar 2021 bin ich Praktikantin im Ferienpark Tusken de Marren. Ich studiere internationales Tourismusmanagement an der NHL-Stenden-Universität in Leeuwarden. Jetzt bin ich im letzten Ausbildungsjahr und habe deshalb die Gelegenheit bekommen, ein fünfmonatiges Praktikum zu absolvieren. Im Tusken de Marren in Akkrum habe ich angefangen, weil das ein schöner Park ist und weil ich erwarte, dass ich hier viel lernen werde. Hoffentlich kann ich während des Praktikums meine Kenntnisse und Fähigkeiten erweitern. Ich freue mich auf eine interessante und lehrreiche Zeit mit meinen Kollegen. Wer weiß? Vielleicht bleibe ich ja nach meinem Praktikum hier. 

Meine Ambitionen liegen sowohl in der Tourismusbranche als auch bei der Polizei. Deshalb hoffe ich, in fünf Jahren Agentin bei einer Einheit in Nordholland zu sein.